Muster Einspruch gegen Steuerbescheid

Einspruch gegen SteuerbescheidRechtsschutz gegen einen fehlerhaften bzw. rechtswidrigen Steuerbescheid beginnt in aller Regel mit einem Einspruch, der schriftlich und innerhalb der Einspruchsfrist beim zuständigen Finanzamt einzulegen ist. Das Einspruchsverfahren wird insgesamt erfolgreich sein, wenn sich der Einspruch gegen einen wirksamen Steuerbescheid richtet, beim zuständigen Finanzamt eingereicht wird und dieser sowohl zulässig als auch begründet ist. Die Verwendung eines professionellen und in der Praxis bewährten Musters ist immer empfehlenswert, damit das Einspruchsverfahren nicht schon wegen formeller Fehler erfolglos verläuft.

Der Einspruch gegen einen Steuerbescheid

muss mindestens

  • den Einspruchsführer bezeichnen,
  • die Tatsachen und die
  • genaue Mitteilung enthalten, welcher Steuerbescheid angefochten wird und
  • inwieweit die Anfechtung des Steuerbescheids erfolgt bzw.
  • inwieweit dessen Aufhebung oder Änderung beantragt wird.

Im Rahmen eines Einspruchs gegen einen Steuerbescheid kann folgendes Muster verwendet werden, das zugleich einen Antrag auf Aussetzung der Vollziehung enthält.


Logo und/oder Unternehmensbezeichnung
gem. Eintragung im Handelsregister 1

Ulrich Mustermann, Hauptstr. 12, 34567 Musterstadt 2

An das
Finanzamt Musterstadt
Rathausstr. 3
34567 Musterstadt
 
 
Musterstadt, den ………………
 

StNr.: 123/456/789103; Einspruch gegen Einkommensteuerbescheid 2009 vom 21.07.2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhebe ich gegen den Einkommensteuerbescheid 2007 vom 21.07.2008 4

E i n s p r u c h

und beantrage zugleich die Aussetzung der Vollziehung.

Einspruchsbegründung: 5

Der Steuerbescheid weicht von der Steuererklärung insoweit ab, als …..

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Mustermann


Weitere Erläuterungen

  1. Ein Einzelunternehmer darf nur dann eine vom Vor- und Zunamen abweichende Unternehmensbezeichnung verwenden, wenn er als eingetragener Kaufmann (e.K.) im Handelsregister eingetragen ist. Auch eine nicht im Handelsregister eingetragene Gesellschaft bürgerlichen Rechts kann dieses Muster für einen Einspruch gegen einen Steuerbescheid verwenden, sollte aber ebenfalls alle Gesellschafter namentlich bezeichnen.
  2. Absender ist der Steuerpflichtige oder die Steuerpflichtigen, die von dem angefochtenen Steuerbescheid belastet werden, gegebenenfalls auch beide Ehegatten.
  3. Die Angabe der Steuernummer hilft dem Finanzamt für eine schnelle Zuordnung zu der jeweiligen Veranlagungsstelle.
  4. In einem Einspruch gegen einen Steuerbescheid ist unmißverständlich anzugeben, gegen welchen Steuerbescheid sich der Einspruch richtet.
  5. Beim fristwahrenden Einspruch gegen einen Steuerbescheid (Muster eines fristwahrenden Einspruchs gegen Steuerbescheid) ist es zur Wahrung der Einspruchsfrist auch in Ordnung, die Einspruchsbegründung in einem gesonderten Schreiben nachzureichen.

Das Einspruchsverfahren im Steuerrecht

Das Einspruchsverfahren wird insgesamt erfolgreich sein, wenn sich der Einspruch gegen einen wirksamen Steuerbescheid des Finanzamt richtet und dieser sowohl zulässig als auch begründet ist. Das Finanzamt nimmt die Prüfung also in 2 Schritten vor, wobei schon viele Einsprüche daran scheitern, dass sie nicht innerhalb der gesetzlichen vorgesehenen Einspruchsfrist eingelegt wurden und daher unzulässig sind.

Bildnachweis: © PIXMatex / fotolia.com

One Comment to “Muster Einspruch gegen Steuerbescheid”

  1. […] Einspruch gegen einen Steuerbescheid ist regelmäßig das richtige Mittel der Steuerpflichtigen, um sich gegen einen falschen […]

Leave a Comment